AutoSleep: automatisches Schlaftracking mit iPhone und Apple Watch

AutoSleep: automatisches Schlaftracking mit iPhone und Apple Watch

Die iOS App „AutoSleep“ ist ein kleiner Geheimtipp, den ich vorhin in einem Podcast erfahren habe. Die App ist nicht sehr komplex und bietet im Prinzip nur einen kleinen Einstellungswizard, den man durchlaufen muss, bevor das dauerhafte Schlaf-Tracking startet. Von der Gestaltung her ist das Programm nicht so das gelbe vom Ei, aber da sie ja immer nur im Hintergrund läuft, kann man darüber problemlos hinweg sehen.

Der Einstellungs-Assistent des Schlaftrackers dient im Prinzip nur dazu, der App ein paar grundlegende Infos zu geben, wann sie überhaupt damit rechnen kann, dass man schläft. Macht man zum Beispiel keinen Mittagsschlaf, kann die App zu dieser Zeit sicher sein, dass sie nichts mitloggen muss.

Mit der App AutoSleep macht man aus seinem iPhone und der Apple Watch einen Schlaftracker, der automatisch den Beginn und das Ende des Schlafes erkennt.

Mit der App AutoSleep macht man aus seinem iPhone und der Apple Watch einen Schlaftracker, der automatisch den Beginn und das Ende des Schlafes erkennt.

Was macht die Schlaftracker App „AutoSleep“?

Wie der Name „AutoSleep“ schon vermuten läßt, stellt die App selbständig fest, wann man schläft und wann man wach ist. Bei anderen Apps muss man oft per Tastendruck der App mitteilen, wann man (versucht) zu schlafen und wann man wieder aufgewacht ist. Logischerweise vergisst man dies nicht selten, so dass eine regelmässige Erfassung der Schlafdauer eher Glückssache ist. AutoSleep erkennt dagegen selbständig, wann man eingeschlafen ist und wann man wieder aufgewacht ist. Diese Erkennung scheint nach Aussage des Podcasters auch recht zuverlässig zu funktionieren.

Die Schlafzeiten, sowie ein paar Informationen über die Schlafqualität loggt sie mit und stellt die Daten in der Health-App von iOS zur Verfügung. Dort kann man dann auch die Auswertungen anschauen. Die Statistiken findet man natürlich auch in der App „AutoSleep“ selbst, aber man sollte nicht zuviel grafischen Schnick-Schnack erwarten. 😉

Eine Schlafphasenwecker-Funktion bietet die App übrigens nicht. Hier geht es lediglich um das Tracking des Schlafs und der verschiedenen Schlafphasen.

Wie funktioniert das Schlaf-Tracking?

Der eigentliche Sensor, der hier abgefragt wird, ist die Apple Watch. Diese hat auch ein Gyroskop, mit dem die App letztendlich feststellen kann, ob sich der Benutzer noch bewegt. Wer sich Sorgen wegen der Akkulaufzeit seiner Apple Watch macht: Selbst ein Nutzer der 1. Generation der Apple Watch meinte, dass es keinerlei Problem ist, wenn man die Watch über Nacht an hat. Er lädt sie immer mal kurzzeitig tagsüber auf, so dass er sie die ganze Nacht nutzen kann. Mit der neueren Series 2 der Apple Smartwatch dürfte es noch weniger problematisch sein, da die Akkulaufzeit sich deutlich verbessert hat.

Interessant ist auch, dass auf der Apple Uhr selbst keine App installiert werden muss. Lediglich auf dem iPhone ist die App AutoSleep nötig.

Wer sich für die Schlaftracker-App interessiert, findet sie hier im AppStore:

https://itunes.apple.com/us/app/autosleep.-track-sleep-from/id1164801111?mt=8

Bewertungen

 
54

Sag mir deine Meinung!

Kommentar (required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Name (required)
Email (required)